BTZ Chemnitz erweitert das Angebot durch Wohngruppe

Seit 1. Juli 2020 verfügt das Berufliche Trainingszentrum Chemnitz (BTZ Chemnitz) über die Möglichkeit zur Unterbringung in einer Wohnung. Damit erweitert das BTZ Chemnitz sein Angebot für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die eine weitere Anreise haben. Hierzu stehen vorerst drei Plätze zur Verfügung.

Wohnen, Trainieren, Arbeit finden – im BTZ Chemnitz gibt es ein Wohnangebot.
Wohnen, Trainieren, Arbeit finden – im BTZ Chemnitz gibt es ein Wohnangebot für Menschen mit psychischen Erkrankungen. © M. Daubitz, BFW Leipzig

Mit drei Einzelzimmern, einer voll ausgestatteten Küche mit Waschmaschine sowie einem Bad bietet die Wohnung allen Komfort für einen Aufenthalt während der Maßnahmen. Durch die Sozialpädagogen und Personalberater des BTZ Chemnitz werden die baldigen Bewohner betreut. Die Wohngruppe ist nicht nur eine Unterkunft, sondern auch gleichzeitig Bestandteil der Arbeit mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Über das gemeinsame Wohnen, die Struktur des Lebens mit anderen und die Achtung auf das Einhalten von Ordnung und Sauberkeit werden wichtige Punkte für die Stabilisierung im Lebensalltag trainiert.

Die ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden Ende August erwartet.

Im Beruflichen Trainingszentrum am BFW Leipzig werden Maßnahmen für Menschen mit psychischen Erkrankungen angeboten, um sie auf eine Rückkehr in Arbeit zu stabilisieren und vorzubereiten. Eine Berufsfindung/Arbeitserprobung hilft dabei, eine gute Entscheidung für eine berufliche Neuorientierung zu treffen. Sie dient der Einschätzung der beruflichen Eignung auf Basis persönlicher Fähigkeiten und Potenziale für eine oder mehrere Tätigkeiten unter Berücksichtigung von Interessen und Neigungen, den beruflichen Vorkenntnissen, den Erfordernissen des Arbeitsmarktes und der gesundheitlichen Situation sowie individueller Voraussetzungen. Das berufliche Training ist eine gute Maßnahme, um Menschen mit psychischen oder neurologischen Beeinträchtigungen die Chance zum Wiedereinstieg in das Berufsleben zu ermöglichen.

Speziell jungen Menschen, die noch nicht über die erforderliche Ausbildungsreife verfügen, hilft eine Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB-Reha) bei ihrer Berufswahl. Sie greift berufliche Ideen und Potenziale von Schulabgängern und jungen Menschen auf und entwickelt diese weiter. Schließlich kann diese Maßnahme in der Inklusionsgestützten Erstausbildung im BTZ Chemnitz am BFW münden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden auch hier engmaschig und individuell entsprechend ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigungen unterstützt und gefördert.

Das BTZ Chemnitz wurde im März 2017 aus einer Vorgängereinrichtung der Außenstelle Chemnitz des Berufsförderungswerkes Leipzig entwickelt und konnte aufgrund der großen Nachfrage stetig ausgebaut werden. Dieser Entwicklung trägt damit die Etablierung einer Wohnunterkunft ins Programm des BTZ Chemnitz Rechnung.